Der Körper braucht täglich:

  • 60 Mineralstoffe
  • 20 Aminosäuren (Eiweißbausteine)
  • 15 Vitamine und
  • 3 wesentliche Fettsäuren z.B. Omega 3
  • plus Sauerstoff !

Das sind zusammen über 90 verschiedene Lebens-Notwendigkeiten!

Vitamine und Mineralien sind überwiegend essentiell und werden nur teilweise vom Körper in Eigensynthese produziert. Sie erledigen tausende von Aufgaben in unserem Körper. Unter anderem schützen sie uns vor Eindringlingen wie Bakterien, Parasiten, Pilzen, Umweltgiften usw. (z. B. Vitamin C und E). Mikronährstoffe werden als Bausteine gebraucht (z. B. Eisen bei der Blutbildung, Calcium für die Knochenbildung, Aminosäuren unter anderem für das Immunsystem). Jede einzelne Zelle unseres Körpers ist auf Mikronährstoffe angewiesen um reibungslos funktionieren zu können!
Sie stabilisieren unsere Nerven (z. B. die B-Vitamine). Sie sind an fast allen Körperfunktionen beteiligt (z. B. Vitamin “K” an der Blutgerinnung), auch alle Stoffwechselprozesse sind ohne Mikronährstoffe nicht möglich. Vitamin “C” z. B. ist an 15.000 Stoffwechselprozessen beteiligt.

Ein Mangel an Nährstoffen bleibt ohne Symptome solange der Körper auf Reserven, z.B. in Muskulatur, Knochen, Zähne, Bindegewebe, Leber und Haut zu greifen kann. (Quelle: Wikipedia-Mikronährstoff)
Erste Symptome können sich bemerkbar machen!

Wir wissen, dass Chemikalien, UV-Licht oder Röntgenstrahlen unserem Körper schweren Schaden zufügen können. Daher meiden wir Chemikalien so gut es geht, wir nutzen im Sommer Sonnencremes und lassen uns nur dann röntgen, wenn es nicht anders geht.

Wir denken aber (die meisten Menschen jedenfalls) dass Nährstoffmangel, den wir unserem Körper tagtäglich aufgrund einer unnatürlichen Lebensweise zumuten, genauso starke Schäden verursachen kann wie Chemikalien und gewisse Strahlen.
Wenn unsere Körper aber bereits durch unsere Nährstoffdefizite geschwächt ist, dann ist er natürlich auch immer anfälliger für weitere Angriffe.

Andersherum ausgedrückt bedeutet das: Wenn wir unseren Körper mit genügend Mikronährstoffen versorgen, dann kann er die Angriffe von Chemikalien, UV-Licht und anderen erbgutschädigenden oder krebserregenden Stoffen oder Strahlen ganz gelassen an sich abprallen lassen.

Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.

-Hippokrates